Rundflug mit der Dutch Dakota Association DC-3

Flugplatz Zoersel, Belgien





Während der Photoflyingdays ergab sich die Möglichkeit, mit der Douglas DC-3 der Dutch Dakota Association (DDA) mitzufliegen. Nicht nur wegen der an diesem Wochenende außergewöhnlichen Temperaturen von 36 °C war dieser Flug ein ganz besonderer.



        


Die Douglas DC-3 ist, ähnlich wie die Junkers Ju 52, eines DER klassischen Transport- und Passagierflugzeuge schlechthin. Egal ob als Rosinenbomber, Transport- und  Reiseflugzeug: Die Silouette und der Klang einer DC-3 dürfte jedem Fan klassischer Flugzeuge im Kopf präsent sein. Angetrieben von zwei 14-Zylinder Sternmotoren wurde der Typ ca. 15.000 mal gebaut. Dutzende DC-3 fliegen noch heute.


       


Während des Fluges durften die Passagiere auch der Crew über die Schultern schauen. Für Pilot Tom van Hoorn und seinen „Co“ Nanne Dijkstra bedeutet das Handling der DC-3 noch echte Muskelarbeit. 

Dabei offenbarte sich der ganze Charme des Uhrenladens mit unzähligen analogen Flugüberwachungsanzeigen. LCDs oder Computer sucht man hier vergeblich! Sogar der Bordservice ließ nicht lange auf sich warten. Flugbegleiterin Annet van Hoorn reichte kleine Leckereien in Form der „Wilhelmina Pepermunt“. Ein Pfefferminzdragee mit aufgeprägtem Konterfei der Königin Wilhelmina.


        


Die 1982 ins Leben gerufene niederländische Organisation betreibt zwei DC-3 und bietet nahezu europaweit Rundflüge sowie auch spezielle „Experience Flights“ an, mit denen ein Zeitsprung zurück in die 50-iger Jahre und das damalige Reisen vermittelt werden soll. Seit 1998 fliegt die „Bravo Alpha“ in der Flotte der DDA. Sitz der Organisation ist der Flughafen Amsterdam-Schipol.

Unser Flug mit der „Prinses Amalia“ in historischer KLM Lackierung führte vom belgischen Flugplatz Malle Zoersel über die malerische flandrische Landschaft, über Flüsse, Seen, Städte und – Windmühlen. Die „Bravo Alpha“ wurde im Februar 1944 an die US Air Force geliefert und nahm an  der Operation Market Garden, einer Luftlandeoperation der Alliierten in Holland, teil. Später wurde sie als Regierungsflugzeug genutzt und sogar von Prinz Bernhard der Niederlande geflogen. 

       
    




     Herzlichen Dank an die Crew der „Bravo Alpha“ sowie Michael de Beur für die Vermittlung!







Startseite - Bildergalerie