Flugtage und Fly In 2015

Flugplatz Soest-Bad Sassendorf

07. - 09.08.2015



Die letzten Flugtage der Flugsportgemeinschaft Soest e. V. liegen fünf Jahre zurück. Es war also an der Zeit, die lange Pause mit einem Flugtag inklusive Fly In für befreundete Piloten zu unterbrechen.
Einen weiteren würdigen Anlass bot der diesjährige 65. Geburtstag des Vereins.
In den vergangenen Jahren sind die Auflagen für größere Veranstaltungen, und damit auch für Flugtage, nicht gesunken. Es bedarf einer mehrere Monate andauernden Planung eines Vereins, in dem alle Beteiligten das Veranstaltungsmanagement und die Organisation ehrenamtlich betreiben. Umso mutiger, aber auch richtig, war die Entscheidung des Vereins, für die Region in der Soester Börde und zur Präsentation des Vereins wieder Flugtage auf die Beine zu stellen.

Das dreitägige Programm startete am Freitag mit der Ankunft der ersten Displayflugzeuge und Fly In Teilnehmer in ihren privaten Schmuckstücken.
Aber auch eine kleine Airshow zur Eröffnung ließ die Besucher am Abend bereits gebannt in den Himmel schauen. Das Acroteam aus Meschede mit 2 Pitts, Christoph Zahn mit seinem Habicht Segelflugzeug, Julian Hilbig im Fox Segelkunstflugzeug, Dornier Do 27 aus Bad Gandersheim und die Ryan PT-22 vom Flugplatz Aachen-Merzbrück sorgten für einen stimmigen Auftakt bei (noch) tollem Sommerwetter.
 

       

       

       

       





Schon Freitagabend zeichnete sich ab, dass es wettertechnisch in der Nacht ungemütlich werden könnte. Und die Prognose stimmte! Leider behielt auch am Samstag eine ausgewachsene Waschküche die Oberhand und sorgte dafür, dass beispielsweise Peggy und Friedel Walentin mit ihrer Boeing Stearman nicht ankamen.
Das Programm gestaltete sich daher am Samstag schwierig, aber immerhin sorgte Dieter Gehling mit seiner PZL 106 "Kruk" für einen sehenswerten Auftritt während der Sprühvorführung. Er bot ein imposantes Bild am Himmel, denn man traut dem plump und schwerfällig aussehenden Flugzeug die gezeigte Wendigkeit kaum zu.
Das Acroteam sorgte erneut für Bewegung auf dem Flugplatz, und dazu noch für die passende Geräuschkulisse. Nicht weniger leise stieg Jürgen Kraus mit seiner 600PS starken AT-6 auf. Schwungvoller und sehr hörenswerter Kunstflug mit diesem Trainer aus den 1950er Jahren waren das Ergebnis.
Auch mit von der Partie waren Nico und Ralf Niebergall. Beide sind inzwischen bestens auf Flugtagen bekannt und verblüfften auch in Soest das Publikum durch den Formationskunstflug von Vater Ralf in der "großen", und Sohn Nico am RC-Steuer der kleinen Siai Marchetti SF260.
Matthias Meyers ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, mit einer Yak-52TD zu zeigen, welche Rollrate das Flugzeug um die Längsachse bietet. Leider hinderte ihn die niedrige Wolkendecke an seinem vollen Programm.
Weniger beeindruckt vom Wetter zeigten sich die Piloten der Modellflieger, die in der Luft oft kaum von ihren großen Originalen zu unterscheiden sind.
Den ganzen Tag über starteten und landeten in den Programmpausen weitere Fly In Besucher, wobei auch die Rundflugpiloten kräftig zu tun hatten. Mit dem "Jägerken von Soest" Jens Hüttenschmidt in Begleitung der Börde Königin Jale-Katalin Heitbreder wurde dann auch noch prominenter Besuch standesgemäß eingeflogen.
Abends konnte, dieses Mal ohne zu befürchtende Wetterkapriolen, ausgiebig bei Live Musik gefeiert werden.

 
       

       

       

       

        


Am Sonntag kamen endlich der Verein, die Besucher und nicht zuletzt auch die Piloten auf ihre Kosten.
Das Wetter spielte mit, so dass die Programmpunkte nicht noch einmal zusammengestrichen werden mussten. Auch Friedel und Peggy Walentin schafften den Sprung zum Flugplatz. Mit der Saison 2015 verabschiedete sich Peggy auch bei ihren Fans. Peggy, selbst Fluglehrerin, hat sich stets um fliegerischen Nachwuchs gekümmert und für die Faszination des Fliegens geworben. Aber nach über 800 akrobatischen Einlagen hoch oben auf den Tragflächen seit 1998 ist nun das Ende der Auftritte beschlossene Sache.
 


Rundflüge, Kunstflug, An- und Abflüge der Fly In Besucher....der Tag bescherte der Tower-Crew mit 400 Flugbewegungen arbeitsreiche Stunden.
 
   

       

       

       

       

       

       

   




Gute Nachrichten verkündete die FSG Soest kurz nach der Veranstaltung: Es gibt Flugtage 2016!
Das Programm ist auch dann sicher wieder einen Besuch in der Soester Börde wert.






Startseite - Bildergalerie